1.10.2005

Gold­ring mit Inschrift

In mehreren ihrer Arbeiten hat Tanya Ury den Namen Hermè oder Herme ange­nommen (her & me, also Sie & ich):


Herme­n­eu­ro­tisch – Eine Werk­serie:

Dies ist kein Ehering sondern ein Siegel­ring – das Geschenk einer Frau an sich selbst, das ihre Eigen­stän­dig­keit und ihr Bekenntnis zum wesent­li­chen Selbst bezeichnet. Widmung und Inschrift lautet:

FROM HER TO ME ° ALWAYS BE TRUE TO HER SELF °
(VON IHR ZU MIR ° SEI IMMER TREU ZU IHR SELBST °)

Meine Eltern haben mich nach der Pianistin Tanya Ury benannt; sie trafen die Künst­lerin nach einem ihrer Konzerte in London, als ich erst ein paar Monate alt war. Bis dahin wurde ich Suzanne Miriam Ury benannt. Die Klavier­spie­lerin war so entzückt, dass ich ihre Namens­vet­terin werden sollte, dass sie ihren Mann, einen Juwe­lier beauf­tragte, einen Talisman als Geschenk anzu­fer­tigen. Auf der Rück­seite dieses Glücks­brin­gers – ein vier­blätt­riges Klee­blatt aus Gold, mit einer Perle in der Mitte – war folgende Inschrift eingra­viert:

TANYA

SAN FRANCISCO TO LONDON 1952  

TANYA

Obwohl mit ähnli­cher Inten­tion wie das Klee­blatt mit der Widmung Tanya To Tanya“ (Tanya für Tanya), ist der Gold­ring mit der Nach­richt dennoch ein Verspre­chen – nicht von einer Person an eine andere gerichtet, sondern an ihr eigenes innerstes Wesen.


Infor­ma­tion

Konzept und Text: Tanya Ury

Design & Anfer­ti­gung: Der 4. König, Köln

Nach oben