Einzelausstellungen

Einze­lausstel­lungen usw.
1989 Incom­mu­ni­cado, Institut für Theater, Film und Fernse­hwis­senschaft, Univer­sität zu Köln (D)
1992 False Premises, Play in Camera, Ausstel­lung zum Stipen­diat Sheffield Hallam Univer­sity (GB)
1992 False Premises (Video-Präsen­ta­tion), Break the Silence — A Video Diary & Work­shop, Kunstabteilung, Cardiff Insti­tute of Educa­tion, Wales (GB)
1993 Seduc­tion 2, False Premises, Holo­gra­phie Abteilung, Royal College of Art, London (GB)
1994 Kölnisch Wasser (live Video/​Performance), Kunstabteilung, Cardiff Insti­tute of Educa­tion, Wales (GB)
1995 Kölnisch Wasser (Doku­men­ta­tion), False Premises, (Solo) Jewish & Body Politics
(Solo Vortrag) Kunst Abteilung & Work­shop, Simon Fraser Univer­sity Vancouver (CAN)
1996 Play it by Ear, Artillerie, Köln (D)
1996 Trip­tych for a Jewish Princess Second Gener­a­tion im Foyer, Femi­nale Frauen Film Festival, Köln (D)
1996 Video­pro­jek­tion: Hotel Chelsea – Köln, Vortrag: Jewish & Body Poli­tics, Kunstabteilung, Reading Univer­sity (GB)
1996 Video­pro­jek­tion: Kölnisch Wasser (Doku­men­ta­tion) & Vortrag: Jewish & Body Poli­tics, Kunst Abteilung, Stoke, Stafford­shire Univer­sity (GB)
1997 Video­pro­jek­tion: Hotel Chelsea – Köln, & Vortrag: Clash of Symbols, Der Durchtriebene Blick, Institut für Theater, Film und Fernse­hwis­senschaft, Univer­sität zu Köln (D)
1997 Kölnisch Wasser (live Video/​Performance), Hotel Chelsea – Köln, False Premises, Eine Woch­enende Video, Perfor­mance & Work­shops, Cuba Cultur, Münster (D)
1997 Golden Showers live Video/​Performance, Schau­raum, Köln (D)
1997 Golden Showers Instal­la­tion Stadt­bib­lio­thek, Münster (D)
1998 Zwis­chen Imag­i­na­tion und Real­ität — Ulrike Ottinger Film Regis­seurin (Diavor­trag), Jüdische Frauen in Deutsch­land, Univer­sität zu Köln (D)
1998 Die Gehängten (Lesung), Zwis­chen Imag­i­na­tion und Real­ität — Ulrike Ottinger Film Regis­seurin (Diavor­trag), Schnürschuh Theater Bremen (D)
1999 Golden Showers Instal­la­tion, The Lux Cinema Foyer, London (GB)
2000 Hung Up, Dual(national)ity (Diavor­trag & Work­shop) Centre for German-Jewish Studies (Zentrum für Deutsch-Jüdische Wissenschaft, Sussex Univer­sity (GB)
2000 Hung Up, Dual(national)ity (Diavor­trag & Work­shop) Hildesheim Univer­sity (D)
2001 Hermes Insensed, Ô d’Oriane, Sonata in Sea, Hotel Seehof, Zürich (CH)
2002 Hotel Chelsea — Köln, Photo­serie, Köln Kultur 30 (D)
2002 (Lesung 6.9.) Hermes Insensed Galerie 68Elf, Köln (D)
2002 Jacob’s Ladder inklusiv Perfor­mance Red Hot Pokers (Finis­sage 9. Nov.) Hochbunker Köln-Ehren­feld (D)
2005 (22.12) Hotel Chelsea – Köln, das Video und die Photos, 10-jähriges Jubiläum in der Suite, Chelsea Hotel, Köln (D)
2005 (31.1) Montagspraxis, Diale­sung: Stech­mücke, Tag und Nacht, Getta Life – Nimm das Leben in die Hand, Kölnisch Wasser (Split Screen Version), b_​books, Lübbener Strasse, Berlin (D)
2005 (20.4) Diale­sung mit Menü, Gegengift zum Geburt­stag Hitler, Poker Poems, Holding the Baby & Nimm das Leben in die Hand, 150 m³ Largus, Ausstel­lungs- und Projek­traum Mozartstr.9 Köln (D)
2006 (27.2) Peer Critique, Trailer: Kölnisch Wassser, Hotel Chelsea Köln, Golden Showers, Red Hot Pokers, Röslein Sprach…, Promised Land, Ben Uri Gallery, The London Jewish Museum (GB)
2006 (29.3) Diavor­trag von Kurzgeschichten mit Menü zum Neumond, Holding the Baby, Getta Life, Poker Poems, Tag und Nacht, Zagreus Projekt Koch/​Kunst/​Galerie, Berlin (D)
2006 (5.4.) Seminar für profes­sionelle Praxis mit Trailern: Kölnisch Wasser, Hotel Chelsea Köln, Golden Showers, Red Hot Pokers, Röslein Sprach…, Promised Land, Kunstabteilung, Sheffield Hallam Univer­sity (GB)
2006 (10.5.) Körper­bilder, Seminar mit Screening Hotel Chelsea Köln und Video Trailern Kölnisch Wasser, Golden Showers, Red Hot Pokers, Röslein Sprach, Promised Land, Kunstverein Dort­mund (D) www​.dort​munder​-kunstverein​.de
2006 (26.7. – 9.8.) Video Projek­tionen: Kölnisch Wassser (Split Screen Version), Hotel Chelsea Köln, Golden Showers, Röslein Sprach…, Semi­nare: Who’s Boss, 16 Uhr 26.7. in der Ausstel­lung, Computer-basierte Projek­tion von Theme Park mit Vortrag: Theme Park Recon­structed 16 Uhr in der Ausstel­lung 27.7., Tüzraktér Inde­pen­dent Cultural Centre, Budapest (HU)
2006 (10. – 22.8)Promises: DVD Projek­tionen Promised Land & Computer-basierende Projek­tion Theme Park, Vortrag: Theme Park Rekon­stru­iert 15 Uhr, Fort­night of Solo Shows (2 Wochen Einze­lausstel­lungen), Ben Uri Gallery, The London Jewish Museum (GB)
2006 (3.11. – 24.11.) 9 – 12 Uhr Work­shop mit Schü­lerInnen der Anne-Frank-Realschule. Eröff­nung 20 Uhr 3.11. Who’s Boss, Bochumer Kulturverrat, (D)
2009 (25. – 26.3) 25. März, 18 Uhr SSC 026: Video und Power-Point-Präsen­ta­tion (kurze Version, Englisch) Avant-Garde Dating. 26. März, 15:30 Uhr A203: Perfor­mance-Video Touch Me Not und Power-Point-Präsen­ta­tion (lange Version) Selb­st­por­trait einer Selb­sthas­senden Jüdin, Gast­dozentur am Fakultät für Kreative und Kritische Studien (deutsche) der Univer­sität British Columbia, Okanagan (CAN) web​.ubc​.ca/​o​k​a​n​a​g​an/cr…
web​.ubc​.ca/​o​k​a​n​a​g​an/cr…
=
2009 (9.1) Power-Point-Präsen­ta­tionen: Getta Life — Nimm das Leben in die Hand und Holding the Baby, Video-Screen­ings: False Premises — Das Lebkuchen­haus, Kölnisch Wasser (Split-Screen Video), Blind Spot, 20 Uhr, Photoausstel­lung: Sibling Rivalry — Geschwis­ter­liche Rival­ität (10067 cm) & Zwei Porträts von Peter Zadek, 7.12.2008 – 28.1.2009, in der Reihe Jüdische Impres­sionen“, Arkadas Theater, Bühne der Kulturen, Köln (D)
www.buehnederkulturen.…

www​.ksta​.de/​h​t​m​l​/​artik…
2009 (11.9) Tanya Ury, Bitter Süß“, Video — Frühar­beiten: Trilogie (Lilith, Passion Play, Song of Songs), Break the Silence, Incom­mu­ni­cado, 20 Uhr, Bühne der Kulturen, Köln (D) www.buehnederkulturen.…
2009 (10.12) Die Seelen meiner toten Verwandten. Der jüdische Fami­lien­ach­lass Ury-Unger — verloren im Stadtarchiv, Solo Power-Point-Präsen­ta­tion: Gewissen, in der Reihe Jüdische Impres­sionen“, 19 Uhr, EL-DE-Haus NS-DOK-Zentrum, Köln (D)
2010 (1922.8) Instal­la­tion der Video-Perfor­mance Fury, Eröff­nung 19 Uhr, 19. August, kjubh KUNSTVEREIN, Dassel Strasse 75, Köln (D) www​.kjubh​.de/​p​a​g​e​s/akt…
2011 (2.8.) Präsen­ta­tion Tanya Urys Video-Perfor­mance Fury, 20 Uhr, Kurator Jürgen Stoll­hans, Fritz-Schramma-Halle,Auenweg 173 GEB 6, 51063, Köln (D) fritzschrammahalle.wor…
2012 (11.6) Die Juni-Online-Ausgabe von Imag­i­na­tions: Journal of Cross-Cultural Image Studies, Univer­sität von Alberta, Kanada, stellt die Künst­lerin Tanya Ury vor, mit neuen Arbeiten — Videos: Inti­macy, cement & dark room; eine Serie von 17 concrete poems, die Photogra­phie Alibi­jude, Selec­tion aus der Who’s Boss-Serie, und 8 Photos aus Soul Brothers & Sisters. Außerdem: 3 Photos von Occupy in Stras­bourg, aus der Serie Fading into the Fore­ground; und weitere 6 toned poems (Sounds, Musik & Tonmis­chung: Kasander Nilist) sowie einem Peer-Review-Inter­view (Text und Skype-Inter­view-Abschrift) mit Claude Desmarais (CA)www​.csj​.ualberta​.ca/im…
2012 (7) Präsen­ta­tion des Videos Kölnisch Wasser durch Richard Jackson, im Rahmen des Semi­nars Femi­nism and the Shoa — Jewish cultural destruc­tion” (Femi­nismus und Shoa – Zerstörung der jüdis­chen Kultur“ an der Anglo-Amer­ican Univer­sity Prague (cz)
2012 (30.10.) KZ-Tattoos in Israel — Die Schreck­en­szahl“, ein Artikel aus Jerusalem von Suzanne Kaul, mit einem Leserkom­mentar über Tanya Urys Perfor­mance: Kölnisch Wasser, im Online-Archiv der taz (D) www​.taz​.de/​!​5080621/
2013 (11.7. – 7.9) Righting the Image“ — Samm­lung Liter­atur in Köln (LiK) der Stadt­bib­lio­thek Köln, präsen­tieren eine Ausstel­lung von Tanya Ury. Eröff­nung­spro­gramm — Donner­stag, 11.7.2013, 20 Uhr. Einführung: Dr. Gabriele Ewenz, Leit­erin des LiK-Archivs, mit Suspended Beliefs“ — Impro­visierte Gedichte zu impro­visierter Musik: Tanya Ury (Stimme), Gernot Bogumil (Trompete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion), Peter Worringer (E‑Guitarre)
2014 (13.2. – 21.4) Tanya Urys Hair Shirt Army (Armee-des-härenen-Gewands), eine Instal­la­tion von dem Kulturamt der Stadt Köln gespon­sert, wird als Gespen­ster-Instal­la­tion“ zum ersten Mal im Gewölbe des EL-DE-Hauses, dem NS-Doku­men­ta­tion­szen­trum der Stadt Köln, präsen­tiert. Eröff­nung: 13. Februar 2014, 19 Uhr, mit einer Einführung von Professor Dr. Ernst van Alphen, Univer­sität Leiden (NL). Das Neben­pro­gramm schließt ein Konzert archive burn out am 10. April mit Suspended Beliefs“ ein: Gedichte zu impro­visierter Musik: Tanya Ury (Stimme), Gernot Bogumil (Trompete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion)
2016 (21.530.6) Tanya Urys erst­malig ausgestellte cunt prints (2013, bestehen aus 2 einger­ahmten Serien: 30 leuch­t­ende Gouache-Körper­ab­drücke auf Papier. THANK ZEIGT KUNST in dem Klei­dungs­bou­tique Marsil­stein 2, 50676 Köln (D)
Scroll to Top