200708 

Eine DVD-Kompi­la­tion der Avant-Garde Dating“ Trailer mit deut­schen Unter­ti­teln, 40 Minuten, wurde 2009 zusam­men­ge­stellt


Avant-Garde-Dating – Eine Werk­serie:

Tanya Ury’s neue Gemein­schafts­ar­beit mit Laurel Jay Carpenter während der Avant-Garde Dating“-Woche im Art Forum, The New Life Shop Art Gallery, Choriner Strasse 85, Berlin (D):
Website: www​.tanyaury​.com
Website: www​.laureljay​.com 

Der Einfüh­rungs­vor­trag zu Avant­garde Dating wurde von Ury für dieses Projekt geschrieben. Die Konzepte für Broken Glass (Zerschla­genes Glas) 1 & 2 (zwei Mal während diese Woche gespielt), Climacter, Game & Match, waren eben­falls von Tanya Ury; die Stücke selbst wurden von Tanya Ury und Laurel Jay Carpenter entwi­ckelt und gespielt. Zucchini wurde von Ury allein konzi­piert und gespielt. The Danaids (Die Dana­iden) ist ein reine Gemein­schafts­ar­beit von Carpenter/​Ury.

Avant-Garde Dating war ein Wooloo Konzept Künstlern/​Kuratoren Sixten Kai Nielsen & Martin Rosen­gaard www.AvantgardeDating.c…

Infor­ma­tion

Perfor­mance­künst­le­rinnen: Laurel Jay Carpenter

Tanya Ury

Perfor­mance­künst­le­rinnen: Menachem Roth
Kamera 2: Martin Rosen­gaard
Text-Infor­ma­tion: Tanya Ury
Über­set­zung der Unter­titel: Tanya Ury

Amin Farza­nefar

Avid Schnitt, Kompi­la­tion der Trailer für DVD: Rainer Nelissen

***

Die New Life Shop Art Gallery wurde von Wooloo-Produc­tions etabliert um zeit­ge­nös­si­sches Noma­dentum zu reprä­sen­tieren, zu beschreiben und zu erfor­schen. Als erstes Projekt in dem Programm unter­suchte Avant-Garde Dating die Stereo­typen des Datings in einer sich zuneh­mend ausbrei­tenden Land­schaft von Online-Lang­stre­cken-Part­ner­schafts­ver­mitt­lung.

Seit Anfang 2007 verzeich­nete die Website www.AvantgardeDating.c… Aufträge von 150 Künst­lern rund um die Welt, die sich wünschten in neuen heraus­for­dernden Paarungen zusam­men­ge­bracht zu werden. Aus Gleich­ge­sinnten aus mehr als 30 Ländern wurden drei Paare nach Berlin einge­laden, um sich dort zu treffen und erst­malig zusammen zu arbeiten. Jeder Künstler reiste dorthin und lebte für eine Woche in der New Life Shop Art Gallery mit seiner/​em Part­nerIn.

Ausge­stellt im Galerie-Raum, erforschten die Künstler die Mecha­nismen einer Bezie­hung, die im Internet begonnen hatte. Wooloo stellte die Frage auf: Bedingen die Webcams, Blogs und Online-Profile unserer Kultur eine Kapi­tu­la­tion vor dem alles kontrol­lie­renden Blick – oder sind wir eher Zeugen eines Wandels der Macht­ver­hält­nisse?

Erstes Paar: Felis Stella & Sergio Zevallos
Ausstel­lungs­datum: 13. September bis 19. September

Zweites Paar: Tanya Ury & Laurel Jay Carpenter
Ausstel­lungs­datum: 27. September.bis 3..Oktober

Drittes Paar: Roxanne & The Thom
Ausstel­lungs­datum: 4. Oktober bis 10. Oktober

Alle Begeg­nungen wurden online gestellt von den Künstlern/​Kuratoren der Wooloo Produc­tions: Sixten Kai Nielsen & Martin Rosen­gaard sowie von der der Jury: Tanja Ostojic, Raul Zamudio und Karen D. Peters. 

***

Bevor­zugtes Geschlecht und Alter Deines Gegen­übers – wenn über­haupt (sonst keine“): Keine

Beschrei­bung der Person/​Beziehung/​Zusammenarbeit, die Du suchst: Ich suche eine Person/​Beziehung/​Zusammenarbeit zuerst und vor allem für eine Freund­schaft. Es wäre wunderbar wenn wir auch erfolg­reich zusammen kreativ sein könnten. Und, drit­tens, würde ich eine inti­mere Bezie­hung nicht ausschließen.

Ich hätte gern, dass die Person die ich suche, die Wich­tig­keit vom ewigen Atem des Lebens versteht. Diese Person macht sich Sorgen um die Welt und die Menschen und das äußert sich in ihrer Kunst als Akti­vismus.

Was würdest Du aus deiner Part­ner­schaft lernen wollen: Ich würde gerne lernen, mich zu öffnen.

Dies war die Einrei­chung von Tanya Ury zum Avant-Garde Dating Wett­be­werb, im April 2007 zusammen mit einer Wooloo-Website Ihrer Arbeit unter dem Pseud­onym Loreley” (ein Alter-Ego, das Ury Mitte der Neun­ziger Jahre annahm):
www​.wooloo​.org/​L​o​reley.
www​.wooloo​.org/​l​a​urelj… war das zufäl­li­ger­weise sehr ähnliche Wooloo-Website-Link von Laurel Jay Carpenter, welches die Jury auswählte, um mit Ury zusammen ihren Wohn­sitz eine Woche lang in die New Life Shop Art Gallery, Berlin zu verlegen.

Ury and Carpenter fragten Tanja Ostojic später, was diese moti­vierte hatte, die beiden zusammen zu bringen:
Ich habe die Prüfung der Bewer­bungen für das Avant-Garde Dating“ genossen. Dieje­nigen, die ich inter­es­sant fand, legte ich auf meinem Büro­tisch, und versuchte heraus zu finden, zu wem sie am besten passen könnten… Unter all den Bewer­bern fand ich Deine (Tanya Ury) und Laurels (Laurel Jay Carpenter) Oeuvre, Eure Methoden und Posi­tionen höchst inter­es­sant – femi­nis­tisch, poli­tisch und sehr einzig­artig. Es würde nicht einfach sein, Partner für euch zu finden… Aber meine Intui­tion sagte mir, dass ihr beide zusammen einen sehr inter­es­santen und tief­ge­henden Austausch haben könntet, und darüber hinaus inspi­rie­rend auf einander einwirken könntet – sei es, dass Ihr gemeinsam oder einzeln etwas neues schafft, oder dass Ihr einander ermög­licht, über frühere Arbeit zu reflek­tieren… Außerdem suchten nur wenige der Kandi­daten einen Seelen­ver­wandten als viel­mehr Zuge­hö­rige derselben Alters­gruppe, des anderen Geschlechts oder eine Gay-Verkupp­lung… Das hat mich zusätz­lich über­zeugt… Und als ich eure gemein­same Perfor­mance sah und von Eurer Freude über den erlebten Austauschs hörte, und auch über die Öffnung, die während der Arbeit geschah, denke ich, dass es eine hervor­ra­gende Verbin­dung war…“ Tanja Ostojic, 29.10.2007

Nach dem ursprüng­li­chen Treffen schlug Laurel vor, die Gale­rie­wände mit den Ausdru­cken des Email-Austau­sches zwischen Wooloo und dem Künst­ler­paar während der vorigen 6 Monate zu deko­rieren. Während dieses Austau­sches entdeckten Carpenter und Ury gemein­same Themen; die entspre­chenden ausge­druckten Bilder waren eben­falls ausge­stellt: Laurel an der Nähma­schine, während sie ihr unmög­lich-langes rotes Kleid (das aus vielen geschenkten roten Klei­dern zusam­men­ge­setzt wurde), für die Perfor­mances Red Woman und Red Crest nähte. Sodann Tanya, welche kleine Plas­tik­tüten, beinhal­tend ihre Haare, mit der Maschine für ihre Arbeit Whos Boss: Hair Shirt zusam­men­nähte. Laurel Jay Carpenter’s Photo Cervix (Cervices – Gebär­mut­ter­hals), photo­gra­phiert während sie als Gynae­co­lo­gical Teaching Asso­ciate“1 (Gynä­ko­lo­gi­sche Hilfs­lehr­kraft) arbei­tete, war auch zusammen mit Tanya Ury’s Blue Danaé 1 ausge­stellt, einem photo­gra­phi­schen Bild ihrer äußeren, mit Gold­blatt über­zo­genen Geni­ta­lien (die Arbeit entstand nach der Entde­ckung in den späten 90er Jahren, dass die Schweizer Banken Nazi-Gold im Gegen­wert von 6 Mrd. Dollar erhalten hatten, und es seitdem geheim aufbe­wahrten.).

Es waren wenige Besu­cher in der Galerie nach der Eröff­nung, aber Tanya Ury lud das Publikum zu ihrer 56. Geburts­tags­feier am 1. Oktober, während der Carpenter und Ury auch zwei Perfor­mance­ar­beiten präsen­tierten.

Als die Woche vorbei war, verblieben Spuren der Akti­vi­täten des Paares auf den Gale­rie­wänden, in Form von Wein­sprit­zern.

Eigent­lich verbrachten sie diese Woche in der Galerie nicht ganz alleine mitein­ander, weil nicht nur die beiden Wooloo Künstler/​Kuratoren Sixten Kai Nielsen und Martin Rosen­gaard die meiste Zeit anwe­send waren, wenn nicht im Ausstel­lungs­raum dann im angren­zenden auch Simon Hoegs­berg machte für ein däni­sches Magazin ständig Photo­gra­phien und Inter­views. Außerdem brachte Tanya Ury ihren Assis­tenten Menachem Roth mit, um alle Proze­duren mit Video­ka­mera zu doku­men­tierten. Über­dies mogelte Ury etwas mit den Spiel­re­geln indem sie ein Hotel­zimmer in der Nähe der Galerie nahm, um dort zu duschen (was Laurel auch ein paar Mal tat) und Klei­dung zu waschen – Tanya schlief dort einige Nächte…

Tanya Ury und Laurel Jay Carpenter haben während ihres Aufent­haltes eine Fülle von neuen Perfor­mance­ar­beiten (auf Englisch) kreiert, von denen die meisten auf Video doku­men­tiert wurden.

Tanya Ury

1 Das Cervices-Photo (Gebär­mut­ter­hals) wurde eigent­lich für ein mögli­ches Kunst­werk, das dann nie reali­siert wurde, aufge­nommen. (Photo von: MARA TRACHTENBERG.) Es kam dazu wegen meiner Arbeit als Gynae­co­lo­gical Teaching Asso­ciate (Gynä­ko­lo­gi­sches Lehr­bei­sitzer = GTA) wo beson­ders trai­nierte Laien-Frauen einen obli­ga­to­ri­schen Work­shop für den zweiten Jahr­gang von Medi­zin­stu­denten, für Kran­ken­pfleger sowie Assis­tenz-Ärzte abhielten und diesen beibrachten, wie man gründ­liche, respekt­volle und bequeme Brust- und Becken-Unter­su­chungen an unseren Körpern durch­führte. Die GTAs dienten gleich­zeitig als Modelle und Ausbilder. Aufgrund dieser Erfah­rung konnte ich Mara beibringen, wie man ein Spekulum einführt um zu photo­gra­phieren. Ich glaube das war 2003.“ Laurel Jay Carpenter, aus einer E‑mail von 7.10.2007

Tanya Ury 


The Meeting (Das Zusam­men­treffen), 27. September, 25 Sekunden 


Präsen­ta­tion

2007 (27.9. – 3.10) Tanya Ury’s neue Gemein­schafts­ar­beit mit Laurel Jay Carpenter während der Avant-Garde Dating“-Woche im Art Forum, The New Life Shop Art Gallery, Choriner Straße 85, Berlin (D)
2007 (3) Im däni­schen Magazin Samvirke“, ist ein Artikel von Simon Hoegs­berg über Tanya Urys und Laurel Jay Carpen­ters Part­ner­schaft inner­halb der Avant-Garde Dating“-Woche erschienen. Eine engli­sche Über­set­zung gibt es auf Hoegsberg’s Website: www​.simon​hoegs​berg​.com (DK)
2007 (30.11. – 11.1.2008) Die Ausstel­lung In Pursuit: Art on Dating” in der ISE Cultural Foun­da­tion Gallery, New York (USA) enthält eine Computer-Reprä­sen­ta­tion mit alle Video-Trailer aus dem einwö­chigen Aufent­halt in der New Life Shop Art Gallery, Berlin (D) www​.isefoun​da​tion​.org
2009 (24. – 26.3) 25. März, 18 Uhr SSC 026: Power-Point-Präsen­ta­tion: Avant-Garde Dating (kurze Version, Englisch), außerdem das Video Avant-Garde Dating, Gast­do­zentur am Fakultät für Krea­tive und Kriti­sche Studien (deut­sche) der Univer­sität British Columbia, Okanagan (CAN)
web​.ubc​.ca/​o​k​a​n​a​g​an/cr…
web​.ubc​.ca/​o​k​a​n​a​g​an/cr…

2009 (17.3) UBC OKANAGAN PRäsen­tiert TANYA URYS AVANT GARDE DATING UND EINE KÜNSTLERISCHEN VORTRAG ÜBER JÜDISCHE UND WEIBLICHE IDENTITÄT, Online Media Release
web​.ubc​.ca/​o​k​a​n​a​g​an/pu…

Nach oben