2011 -

Eine Video-Doku­men­ta­tion (8.21 Minuten) von half dimen­sional poems (halb­di­men­sio­nale Gedichte), präsen­tiert im Düssel­dorfer Museum Kunst Palast 24.2.2011 und on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte, 12.3.2011, in WP8 Düssel­dorf (D), wurde von Maxi­mi­lian Hoffs, gefilmt, geschnitten und produ­ziert.

Eine CD von Roland Grae­ters Musik­ma­ra­thon # 194 (Cello/​Stimme) – 36,5 Minuten, Zugabe 3:65 Minuten, featuring Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) und Uwe Lauke­n­ingkat (Percus­sion), wurde 13.7.2011 in der Grossen Brink­gasse 16 in Köln aufge­nommen und von Bern­hard Rummel geschnitten.

Das Konzert SONGS WITH WORDS wurde am 13.7.2012, im Kunst­raum St. Michael am Brüs­seler Platz in Köln präsen­tiert. Es umfasste toned poems: Tanya Ury (Gedichte auf Englisch & Deutsch), Kasander Nilist (Kontra­bass & Tonar­beit), 2012 und frei impro­vi­sierte Musik: Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass & Tonar­beit), Hans Salz (Percus­sion), Peter Worringer (E‑Gitarre), featuring Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte: größ­ten­teils Englisch & Deutsch).

Eine Doku­men­ta­tion (Englisch/​Deutsch 47 min.) des Konzerts, wurde von Parisa Karimi & Mehrnaz Asadi, gefilmt, von Tanya Ury und Mirco Sanft­leben geschnitten und von Tanya Ury produ­ziert. (D)

www​.artun​damen​.de/inde…

Doku­men­ta­tion 47:00 Minuten: vimeo​.com/​49010713
Trailer 4:12 Minuten: vimeo​.com/​49156210

Presse: Mari­anne Kierspel – Kölner Stadt­an­zeiger 2.4.2013 (PDF)

***

2014 (2.12.) Die Perfor­mance: archive burn out von Suspended Beliefs“, am 10. April, im NS-Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum der Stadt Köln, das Gedichte zu impro­vi­sierter Musik: Tanya Ury (Stimme), Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion) einschließt, kann man auf Vimeo unter diese Links sehen:

Doku­men­ta­tion: vimeo​.com/​112831445
Trailer: vimeo​.com/​112828403
Zugabe: vimeo​.com/​112828985

2014 (2.12.) Die Perfor­mance Lost in Inte­riors“ zum Programm: 25 Jahre Mauer­fall“ in Berlin über das ehema­lige Stasi-Gefängnis Hohen­schön­hausen, 4. Juli in der Kommu­nalen Galerie, Berlin, das Gedicht­im­pro­vi­sa­tion (Tanya Ury) zu dem histo­ri­schen Thema (Englisch & Deutsch) mit frei impro­vi­sierter Musik (Kasander Nilist, Kontra­bass), einschließt, kann man auf Vimeo unter diesen Link sehen: vimeo​.com/​112798380

***

Nachdem sie ihre konkrete Poesie entwi­ckelt unter­nahm Tanya Ury eine Projekt zu impro­vi­sierter Poesie mit Ton-Inten­sität und Wort­spie­lerei. Im Stil und Absicht sind sie konkrete Poesie“, eine Kollek­tion aus durch­ein­ander gewor­fenen, abstrakten Gedanken, die alle zusammen, Alltag und Gemüt der Künst­lerin reflek­tieren. Es ist hervor­zu­heben, dass diese Poesie impro­vi­siert ist und in einer Art Écri­ture Auto­ma­tique“ sofort nieder­ge­schrieben wurde. Tanya Urys geschrie­bene Poesie könnte man als konkret“ bezeichnen: wegen des visu­ellen Design beim Betrachten und des unkon­ven­tio­nellen Klangs beim Aufsagen derselben – die Texte gewinnen dadurch Dimen­sionen jenseits der gängigen Wort-Bedeu­tung.

Das Wort, das in meinen Sinn kam, als ich unter dem Eindruck deiner Perfor­mance nach­hause ging, war vergäng­lich’. Es benennt die Gestimmt­heit, die mich erreichte. Es gibt zwei weitere Begriffe, die mir heute einfielen: vorsichtig voran­tas­tend’ und kaum anwe­send.

…Das Karus­sell am Abgrund, fällt mir ein, weil mir scheint, Du tanzt in seiner Nähe.
(…)
Deine Vers-Perfor­mance selbst ist (…) flüchtig – sie evoziert eine Atmo­sphäre, eine frei umher­trei­bende Einstim­mung auf etwas Fragiles und Unsi­cheres, wie es durch Deine Stimme, Haltung und Gestik signa­li­siert wurde.

Deine Poesie lebt von der Mehr­deu­tig­keit der Wörter, die in verschie­dene Rich­tungen zeigt. Sprache ist auf diese Weise wunderbar; sie nimmt über­ra­schende Wendungen und Du endest uner­war­te­ter­weise irgendwo. Ähnlich und doch anders als die Denk­wege der Philo­so­phie, die etwas einfa­ches und entschei­dendes vor Augen führen. Eine andere Weise der An-Schaung (Anschauen, Intui­tion, theorein“, nous“).”
Dr. Michael Eldred, Köln, November 2013

***

Über die Kölner und Düssel­dorfer Impro­vi­sierte-Musik­szene:

Köln hat ohnehin eine beein­dru­ckende Jazz­szene, die sich seit drei Jahr­zehnten aus der Musik­hoch­schule und den WDR-Sessions (im Stadt­garten und im Radio) in Köln, entwi­ckelt hat. Die Impro­vi­sierte Musik hat sich schon seit den fünf­ziger Jahren, parallel zu dieser Jazz­szene entfaltet, wobei die Regeln, die bei den Jazz-Sets gelten, beim Impro­vi­sieren über Bord geworfen werden – die Musiker, harmo­nieren intuitiv und frei zusammen. Diese alter­na­tive Szene würfelt die Stile von Free-Jazz‑, Funk‑, Rock- und Neuer Musik, zusammen.

Tanya Ury nahm von 2011 – 2012 zwei Mal im Monat an Impro­vi­sa­tions-Sessions mit ihren impro­vi­sierten Gedichten teil; sie trat bei Konzerten von 2012 – 2014 mit der Gruppe Suspended Beliefs”, die sie zusam­men­stellte (Gernot Bogumil: Trom­pete, Kasander Nilist: Kontra­bass, Hans Salz: Percus­sion, Peter Alexius: E‑Gitarre) auf.

Ury tritt seit 2012 regel­mäßig als Duo mit Kasander Nilist auf.

***

Auch andere Kunst­ar­beiten Urys lassen sich als visu­elle Poesie“ verstehen. Moving Message 1992, beinhaltet ein LED-Display mit den Wörtern: you are why; Sonata in Sea 1999 – 2000 ist eine Photo­serie kombi­niert mit Poesie und wrest­le­with­y­ou­r­angel 2001 ist ein Neon­leucht­zei­chen, das zusammen mit dem Neon­zei­chen neonazi 2001 ange­fer­tigt wurde; der Titel eines Photo-Doppel-Porträts lesser is me more or less 2003 spielt auf den Namen von Lesser Ury an, den deut­schen Post-Impres­sio­nisten, sowie auf den Titel eines weiteres Doppel-Porträts or else 2007, der auf die deut­sche Autorin Else Ury deutet. Der Titel eines dritten Porträt-Photos Beel­ze­bu­larin 2005 (in der Serie Promised Land) entschlüs­selt sich als Anagram des bibli­schen Bezalel Ben Uri“. half dimen­sional – semi detached 2010 schließ­lich kombi­niert das erste der half dimen­sional poems mit der Photo­gra­phie semi detached.


concrete – Eine Werk­serie (Beinhaltet Gedicht­reihen)


Zugabe: 3:65 Minuten, von Roland Grae­ters Musik­ma­ra­thon # 194 (Cello/​Stimme), featuring Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) und Uwe Lauke­n­ingkat (Percus­sion), 13.7.2011 in der Grossen Brink­gasse 16 in Köln aufge­nommen.

TANYA URY ROLAND GRAETER
I cannot calcu­late
your credi­bi­lity
crea­tive cura­ting
a canvas
full of
coy copies
cute cornu­cope
pokia
copia
copious
futures are absent
preten­tious
perni­cious
sie suchte
nach ihrer
abbil­dung
auf Wänden
die zerstört waren
Portnoy
comp­lained
too much
his portrait
was unfor­given
give me a break
Bruch­teile
von Sätzen
she pandered
to the panda
it was a pastoral disease
what does this mean?
trip­ping through rows
of dahlia
daily
my inner alien is
listening to all this
un
protected
she parti­ci­pated
in porno­gra­phic
perfec­tion
police protec­tion
in Padua
they padded
formally
it was a perma­nent
format
schein­hei­liger
shinto
schau mal
schau
Ja, ich werde mir
in dieses Heft
genau durch­blät­tern
bis in alle Ewig­keit
ether
eternal
nation
company
on the shore­line
she waved
her waiver
wistful
the boat
warned off
mussels
muscular
seaweed
it was a salt-free
diet of worms
and snake
skin
it did not become them
they became
humid
torpid
untouch­able
unkraut
sauer­kraut
this sour thing for loving
because it makes me happy
all the minutes of happi­ness
I went to
when I was going along
the shore
with my lemon-like face
sand­ku­chen
we came toge­ther eating
our favou­rite
and best
and most erotic recep­tion
eine pilger­fahrt
ins abend­land
es wird
ihn teuer kosten
koste es bitte
bitter
kräuter
tee
stube
gläserne
glieder
gleich­zeitig
gleitet sie
hin
auf dem eisernen
see
es war
nur ein ausschnit
aber man
konnte alles
betrachten
fort­schritt
gibt es selten
mal wieder
genug
ich hab dich ewig nicht gesehen
ewiger Araber
maybe coming from
a diffe­rent country
I never remember
where I came from
produ­cing plati­tudes
for the popu­lace
he was so eccentric
what’s he talking about
pole your atti­tudes
on peri­me­ters
I didn’t come out of
this – honey
futile
futures
can you carry it off
she was carried away
caraway
cares
care free
carpet bagger
stop
voices voices
voices voices
voices voices
Ich stimme zu
voices voices
voices voices
voices voices
voices voices
Stimm­zettel
voices voices
bleed me dry
yeah, that’s the right word
dry
sec
secular
wie ein guter weiss­wein
rot stimmt auch
when we taste it toge­ther
yeah, I could agree
wir könnten einen guten
trockenen weiß­wein
dieser genießer
Trini­tatis Kirche
Kirsche
Zeit­Lupe
Treib
Treb­linka
Treib’s nicht zu weit
weit hinaus
Tribeka
ink ink ink
an den ufer
trinken sie
cognac
cognac
cogni­tive
recon­nais­sance
meet me on the other side
sea side
lecker lecker lecker lecker
lecker lecker lecker lecker
what is the
other side
of number 8?
8 on its side
I’ll drink
to the age
in which
we age not
she parted her hair
partings were diffi­cult
poetry can
some­times salvage
a situa­tio­nist
it was a pretty party
they played poker
for posi­tion
it was one of those parties
a
a
apoli­tical
I would be privy
to your part­nership
put that in your pipe
Mr. Magritte
but he only smoked
day dreams
at night
inside the muscle
another muscle
another musscle
another muscle
no pearl under
the mattress
I lay me down
my cloud over all this
thin­king
I lay me down
over all that thin­king
levi­ta­tion always
ends in sadness
I don’t need it
musical loud
I don’t need it
word asso­cia­tion
company for two
yes, sure
I’m sure
I’m sure
with my temporary…
inevi­tably
ending in tears
tearing up trees
polite conver­sa­tion
will get you
no
diet
today
diet
singing for
his super
suppo­sing diet diet
super­fi­cial
soli­tude
sing for your
sup with the devil
need some diet
of you – food
diet of diet daily
on Satur­days and Sundays
she shot sand­wi­ches
for sport
diet diet diet diet
gira­ting garlands
girly girls
gaited shoes
grow up
poles apart
bring me a parcel
bring me the post
mortem
that I may read
a reed
a wreath
lecture
it’s easy reading
every minute leaving
in die bluesharp
post modern
post mortem
after life
still
breat­hing
bitte mitte
blau entfernt man nicht
von roten Blumen
es kann aber auch
plakativ wirken
richtig richtig
richtig richtig
mit mit mit mit
ein gesell­schafts­drama
trug sie auf ihrer
gürtel
linie
die immer in gefahr werden
richtig
ich gefalle alles auf ein plakat zu
ich bin gefallen verei­nigen – ja in der
es fehlt mir
Ich fürchte
plakativ – alles…
frostig
war die reak­tion
aus dem fenster
hinaus­ge­worfen
und und und und
ange­kommen
fiel ich zurück in die
onoma­to­poe­ti­sche litanei
on a mat
she appeared
to be silent
of sens
itivity
it was an unusual
unifor­mity
untold honours
she betrayed her beauty
by bathing
in baskets
full
of bucolic
borealis
ja, ja, diese zink­ba­de­wannen
das war doch was schönes früher
ich hatte eine
als ich drei Jahre alt war
stell da 5 zusammen
da hat man so ein
schönen swim­ming pool
ja ich schau mir gern
die Super-8-Filme
an
Stell Dich nicht
an
lauwarmes wasser
im August
zwanzig
zig mal
hab ich Dir
gesagt
I say you won again
I won
I’m winning
oh oh oh
your lost oh
cause you got the language – I
causeway
goes toge­ther
be
happy
here
hear me
I have some­thing
to say
I am a soothe
smoothe sayer
be
ware
your heart
on your stocking
feet
footsie index
not Dax
ist auch ein Tier
ich weiss
Ich schon
Ich bin schön
(lacht)
HA HA HA HA
ZUGABE
ich spare
spar dir
deine wörter
spar­ring
rein­deer
locked in
figh­ting
for their
repu­ta­tion
they do it in summer
I found a ship­mate
but the other one didn’t
didn’t
do it
well enough
it’s
enough
is…
poetry
will please
the masses
if they
don’t
parti­ci­pate
placate
auf dem bürger­steig
spielt eine welle
es ging ihr
nach und nach
es ging
ihr
schlecht
eine welle von emotionen
steckte in ihrem hals
gib’s zu
es nam keine ende
wie
lang
sind 4
minuten
in Atem­zügen
jetzt

Präsen­ta­tion

2011 (12.3) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) ab 20 Uhr in WP8 Düssel­dorf (D)
2011 (15.3) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vised poetry), 8 – 11 pm Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Cologne (D)
2011 (9.4.) YES WE CANNED (Gernot Bogumil, Karl Krütz­mann Achmett Schach­brett), frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 7. Trep­pen­haus-Konzert, 15 – 18 Uhr im KUNSTRAUM Renee Blume, unter dem alten Leucht­turm, auf dem Helios­ge­lände, Venlo­erstr. 389 RGB (Tel: 0221 30 24 95 06 oder 0178 66 88 319), Köln-Ehren­feld (D)
2011 (12.4) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 8 – 23 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2011 (17.5) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 20 – 24 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2011 (26.5) Sechzig 32 (Martin Zierold, Gerno Bogumil, Willi Strack, Sebas­tian Schaff­meister), frei impro­vi­sierte Musik (Private Session, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) und Bene­detta Reuter (Tanz), 20 – 24 Uhr, Köln (D)
2011 (12.7) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) mit Roland Grae­ters Musik­ma­ra­thon # 193 (Stimme), 20 – 24 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2011 (13.7) Roland Grae­ters Musik­ma­ra­thon # 194 (Cello/​Stimme) featuring Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) und Uwe Lauke­n­ingkat (Percus­sion), 20 Uhr in der Grosse Brink­gasse 16, D‑50672 Köln (D)
www​.musik​ma​ra​thon​.com
vimeo​.com/​9573170
2011 (16.8) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 20 – 23 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2011 (8.10) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 8 – 11 Uhr in WP8, Kölner Strasse 73, 40211 Düssel­dorf (D)
2011 (11.10) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 8 – 23 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2011 (8.11) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 8 – 23 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2011 (6.12) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 20 – 23 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2011 (10.12) Laut­spalter, free impro­vised music: Tanya Ury (impro­vised poetry) with Sebas­tian Schaff­meister (double bass), Takashi Mitsui (keyboards), Peter Alexius Worringer (guitar) will appear late Saturday night for the Bunker Soli­da­rity Perfor­mance Event (Friday, the 9th and Saturday, the 10th December), curated by Sign­linde Kall­n­bach, Hoch­bunker, Körner Strasse, Cologne-Ehren­feld (D)
2012 (10.1) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 20 – 23 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2012 (13.3) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 20 – 23 Uhr in der Lich­tung, Ubier­ring 13, 50678 Köln (D)
2012 (7.4) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 8 – 11 Uhr in WP8, Kölner Strasse 73, 40211 Düssel­dorf (D)
2012 (16.4) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 20 – 23 Uhr in der Climax, Eifel Strasse 37, 50677 Köln (D)
2012 (21.5) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte), 20 – 23 Uhr in der Climax, Eifel Strasse 37, 50677 Köln (D)
2012 (2.8) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) ab 20 Uhr Summer Session, Akki e.V., Sieg­burger Strasse 25, Düssel­dorf (D)
2012 (6.9) Frei impro­vi­sierte Musik, mit Tanya Ury (on a mat appear – Laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte) ab 20 Uhr Summer Session, Akki e.V., Sieg­burger Strasse 25, Düssel­dorf (D)
2012 (14. & 15.9) Frei impro­vi­sierte Musik: Kasander Nilist (Kontra­bass) & Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte: größ­ten­teils Englisch & Deutsch), 5. Robo­do­nien Festival, Odonien, Horn Stasse 85, 50823, Köln (D) robo​do​nien​.de/

2012 (14. & 15.9) Frei impro­vi­sierte Musik: Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion), Peter Worringer (E‑Gitarre), featuring Tanya Ury (on a mat appear – laut­quä­lerei, impro­vi­sierte Gedichte: größ­ten­teils Englisch & Deutsch), 5. Robo­do­nien Festival, Odonien, Horn Stasse 85, 50823, Köln (D) robo​do​nien​.de/

2013 (23.3) Konzert SUSPENDED BELIEFS, Frei impro­vi­sierte Musik: Kasander Nilist (Kontra­bass & Tonar­beit), Hans Salz (Percus­sion), Peter Alexius Worringer (E‑Gitarre) featuring Tanya Ury, impro­vi­sierte Gedichte: größ­ten­teils Englisch & Deutsch, Früh­lings­fest, 19 Uhr Luther­kirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677, Köln (D)
2013 (3.4) Liquid“ (Flüs­sig­keit) – ein Haus­kon­zert mit frei impro­vi­sierter Musik: Kasander Nilist (Kontra­bass und Klang­ar­beit) begleitet Tanya Ury (Gedicht­im­pro­vi­sa­tion in Englisch & Deutsch. Mit Suzanne Brad­bury (Klavier) Louis Ryan (Gedichte) Paul Archer (Gedichte) und Fiona Stuart Wilson (Gesang), Cami de Ses Fonta­nelles 6, Soller, Mallorca (ES)
2013 (11.7. – 7.9) Righ­ting the Image“ – Samm­lung Lite­ratur in Köln (LiK) und Stadt­bi­blio­thek Köln (D), präsen­tieren eine Ausstel­lung von Tanya Ury. Eröff­nungs­pro­gramm – Donnerstag, 11.7.2013, 20 Uhr. Einfüh­rung: Dr. Gabriele Ewenz, Leiterin des KiK-Archivs, mit Suspended Beliefs – Impro­vi­sierte Gedichte zu impro­vi­sierter Musik: Tanya Ury (Stimme), Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion), Peter Worringer (E‑Guitarre)
2013 (31.10) Samhain – Haus­kon­zert mit Kasander Nilist (Kontra­bass), Frei impro­vi­sierte Musik, Lesungen und Gedichte, Grosse Brink­gasse 16, Köln (D)
2014 (13.2. – 21.4) Tanya Urys Hair Shirt Army (Armee-des-härenen-Gewands), eine Instal­la­tion von dem Kulturamt der Stadt Köln gespon­sert, wird als Gespenster-Instal­la­tion“ zum ersten Mal im Gewölbe des EL-DE-Hauses, dem NS-Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum der Stadt Köln, präsen­tiert. Eröff­nung: 13. Februar 2014, 19 Uhr, mit einer Einfüh­rung von Professor Dr. Ernst van Alphen, Univer­sität Leiden (NL). Das Neben­pro­gramm schließt ein Konzert archive burn out am 10. April mit Suspended Beliefs“ ein: Gedichte zu impro­vi­sierter Musik: Tanya Ury (Stimme), Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion)
2014 (5.07 – 12.10.2014) Tanya Ury präsen­tiert 7 aus Artistic Freedom – Künst­le­ri­sche Frei­heit, einer neun­tei­ligen Serie über das ehema­lige Stasi-Gefängnis Hohen­schön­hausen, als Teil von Lost in Inte­riors – Photo­gra­phi­sche Posi­tionen zur poli­ti­schen Haft”, einer Grup­pen­aus­stel­lung zum Programm: 25 Jahre Mauer­fall“ in Berlin. Eröff­nung: 19 Uhr, 4. Juli, Projekt­raum – Photo­Werk­Berlin, c/​o Kommu­nale Galerie Berlin, Hohen­zol­lern­damm 176, 10713 Berlin (D). 5 Mappen – beinhal­tend 5 A4-Drucke aus Artistic Freedom – Künst­le­ri­sche Frei­heit – werden in die Galerie verkauft. Zur Eröff­nung (20 Uhr) begleitet Kasander Nilist am Kontra­bass Tanya Urys Gedicht­im­pro­vi­sa­tion zu dem histo­ri­schen Thema (Englisch & Deutsch) mit frei impro­vi­sierter Musik.
2014 (8.11) Die Perfor­mance Tanya Ury (Stimme/​Text) & Kasander Nilist (Kontra­bass) im Artclub Melchi­or­straße 14, 50670 Köln, am Samstag 8. November um 20 Uhr, findet vorne im Schau­fenster statt, im Rahmen der laufenden Gemein­schafts­aus­stel­lung und der Eröff­nung von drei neuen Einzel­aus­stel­lungen in den Projekt­räumen: Jean­nette Kreiser, Werner Kramer und Katja Rohs­ma­nith.
2014 (2.12.) Die Perfor­mance: archive burn out von Suspended Beliefs“, am 10. April, im NS-Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum der Stadt Köln, das Gedichte zu impro­vi­sierter Musik: Tanya Ury (Stimme), Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion) einschließt, kann man auf Vimeo unter diesen Link sehen:
2014 (2.12.) Die Perfor­mance Lost in Inte­riors“ zum Programm: 25 Jahre Mauer­fall“ in Berlin über das ehema­lige Stasi-Gefängnis Hohen­schön­hausen, 4. Juli in der Kommu­nalen Galerie, Berlin, das Gedicht­im­pro­vi­sa­tion (Tanya Ury) zu dem histo­ri­schen Thema (Englisch & Deutsch) mit frei impro­vi­sierter Musik (Kasander Nilist, Kontra­bass), einschließt, kann man auf Vimeo unter diesen Link sehen: vimeo​.com/​112798380

2015 (9.1.) Tanya Ury, impro­vi­sierte Poesie (auf Englisch & Deutsch) und impro­vi­sierte Musik mit Nicola Hein (E‑Guitarre), Etienne Nillesen (Percus­sion), Kasander Nilist (Kontra­bass), 20 Uhr Galerie Schmidt und Handrup, Köln (D)
2015 (18.115.2) Tanya Ury präsen­tiert Artistic Freedom, 9 Photos und einen etwa sechs­stün­digen Loop, der mit Texten als Audio-Perfor­mance und visu­eller konkreter Poesie von Tanya Ury für Projek­tion bzw. Bild­schirm produ­ziert wurde. In Der Fremde in Mir”, eine von René de Rooze kura­tierten Grup­pen­aus­stel­lung, mit einer Einfüh­rung von David Stro­band von der Kunst­aka­demie Minerva Groningen findet zur Eröff­nung eine Perfor­mance von Tanya Ury (Text) und Kasander Nilist (Kontra­bass) – impro­vi­sierte Poesie mit impro­vi­sierter Musik zu dem Ausstel­lungs­thema in der SMAHK-Galerie, Assen (NL) statt.
2015 (30.1) Tanya Ury, impro­vi­sierte Poesie (auf Englisch & Deutsch) und impro­vi­sierte Musik mit Nicola Hein (E‑Guitarre), Etienne Nillesen (Percus­sion), Kasander Nilist (Kontra­bass), Kunst­haus Trois­dorf (D)

2015 (21.5) Tanya Ury, impro­vi­sierte Poesie (auf Englisch & Deutsch) und impro­vi­sierte Musik mit Elisa­beth Füge­mann (Cello) und Kasander Nilist (Kontra­bass), 20 Uhr Galerie Schmidt und Handrup, Molt­ke­straße 81, 50674 Köln (D)
2015 (3.10) Impro­vi­sa­ti­ons­kon­zert ab 20 Uhr mit Hecht­schmalz“, Andreas Techler (Saxo­phon), Achim Pohl (Drums), Kasander Nilist (Kontra­bass), gefolgt von dem Duo Tanya Ury (impro­vi­sierte Poesie – Englisch und Deutsch zum Thema 25 Jahren Wieder­ver­ei­ni­gung) und Kasander Nilist (Kontra­bass), in: Solaris 53 e.V., Förder­verein für Kunst & Kultur, Koper­ni­kus­straße 53, 40225 Düssel­dorf (D)
2016 (19.5.) Am 19. Mai um 19 Uhr findet eine Perfor­mance aus impro­vi­sierter Poesie und Musik statt – Text: Tanya Ury, Deutsch und Englisch – Musik: Kasander Nilist, Kontra­bass, zur Finis­sage der Ausstel­lung: Spiel­frei“ – 18 – 23 Uhr – Peters­burger Raum für Kunst, Glad­ba­cher Strasse 50, 50672 Köln (D)
2016 (21.5) Zur Vernis­sage von Tanya Urys cunt prints Ausstel­lung am 21. Mai um 14:00/16:00/18:00 Uhr findet eine Perfor­mance aus impro­vi­sierter Poesie und Musik statt – Text: Tanya Ury auf Deutsch/​Englisch – Musik: Kasander Nilist am Kontra­bass. THANK ZEIGT KUNST in dem Klei­dungs­bou­tique Marsil­stein 2, 50676 Köln (D)
2016 (23.6.) Am 23. Mai um 19 Uhr findet eine Perfor­mance aus impro­vi­sierter Poesie und Musik statt – Text: Tanya Ury, Deutsch und Englisch – Musik: Kasander Nilist, Kontra­bass, zur Vernis­sage der Ausstel­lung: Spiel­frei“ – 18 – 23 Uhr – Peters­burger Raum für Kunst, Glad­ba­cher Strasse 50, 50672 Köln (D)
2016 (Herbst) Impro­vi­sa­ti­ons­kon­zert – Beginn ab 20 Uhr: Tanya Ury (impro­vi­sierte Poesie auf Englisch und Deutsch) und Kasander Nilist (Kontra­bass) in: Solaris 53 e.V., Förder­verein für Kunst & Kultur, Koper­ni­kus­straße 53, 40225 Düssel­dorf (D)
2015 (29.10) vapour rising“, Impro­vi­sa­ti­ons­kon­zert, mit dem Duo Tanya Ury (impro­vi­sierte Poesie – Englisch und Deutsch) und Kasander Nilist (Kontra­bass) – mit Klang­wasser Aufnahmen von Kasander Nilist – Beginn ab 20 Uhr in: Solaris 53 e.V., Förder­verein für Kunst & Kultur, Koper­ni­kus­straße 53, 40225 Düssel­dorf (D)

www​.sola​ris53​.org/inde…

2018 (1416.1) Tanya Ury präsen­tiert eine Video-Doku­men­ta­tion ihrer Konzert-Perfor­mance archive burn out, mit Suspended Beliefs“ aufge­führt am 10. April im NS-Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum der Stadt Köln. Mitwir­kende Künst­le­rInnen der Veran­stal­tung, die Gedichte und Texte zu impro­vi­sierter Musik einschließt, waren: Tanya Ury (Stimme) & Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion). Das Video wurde von Freya Hatten­berger doku­men­tiert und geschnitten. Die Vorfüh­rung ist am 16. Januar (11.201240 Uhr) nach der Power-Point-Präsen­ta­tion von Urys Artikel Personal Affects – Going into the Archive (Bestands­auf­nahme – Das Archiv betreten, Kurz­fas­sung) auf der Tagung The Future of the Archive, Performing the Jewish Archive and Beyond, British Library, London, präsen­tiert (GB)

2018 (22.6.) c!ang #26, Tanya Ury (impro­vi­sierte Poesie) mit frei impro­vi­sierter Musik, Maryanne Piper (Klari­nette), (Kasander Nilist, Kontra­bass), 20 Uhr, Atelier Swen Buckner (Hinterhof), Birken­strasse 61, 40233 Düssel­dorf (D)

2018 (10.11) Tanya Ury’s Gedicht anima 19 (20.05.2018), aufge­nommen von, und zusammen mit Kasander Nilist (Kontra­bass), und von Susanne Fasbender auf ihrem Brand­filme-Blog“ einge­stellt. Dieser Blog beschäf­tigt sich mit dem Hamba­cher Forst (NRW) und dem brutalen Umgang der Polizei und des Energie-Konzerns RWE mit den Baum­schüt­zern – die gegen die Abhol­zung und inva­siven Brau­ne­kohe­abbau demons­trierten. Außerdem greift sie dort den unglück­li­chen Tod des Jour­na­listen Steffen Meyn am 19. September 2018 auf, der gerade einen Doku­men­tar­film über die Situa­tion im Hamba­cher-Forst gedreht hat brandfilme-blog.cabano… (D)

Presse

2013 (2.4) Artikel von Mari­anne Kierspel im Kölner Stadt­an­zeiger (PDF)

2014 (3.5) Inter­view (22:18 Minuten, am 18. April) mit Tanya Ury von Brigitte Lang und Rebecca Mann, über die Instal­la­tion Who’s Boss: Hair Shirt Army im NS-Dok-Zentrum Köln, mit Ausschnitte von Urys Konzert-Perfor­mance archive burn out mit Suspended Beliefs: Tanya Ury (Text/​Stimme), Gernot Bogumil (Trom­pete), Kasander Nilist (Kontra­bass), Hans Salz (Percus­sion), für Alle­weltonair (D), online als Podcast – can’t dance without my shadow”
www​.alle​weltonair​.de/t…

2014 (14.9) Erwäh­nung von Tanya Ury (impro­vi­sierte Poesie) und Kasander Nilist (Kontra­bass), die zur Eröff­nung von Sag mir, wo die Blumen sind“ aufge­treten sind, in einem Artikel von Andreas Helfer über die Ausstel­lungs­er­öff­nung im Kunst­haus Trois­dorf 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Welt­kriegs, in dem E‑Paper des Rhein-Sieg-Anzei­gers, Kölni­sche Rund­schau (D)
www​.ksta​.de/​t​r​o​i​s​dorf/…

2018 (22.6.) c!ang #26, Tanya Ury (impro­vi­sierte Poesie) mit frei impro­vi­sierter Musik, Maryanne Piper (Klari­nette), (Kasander Nilist, Kontra­bass), 20 Uhr, Atelier Swen Buckner (Hinterhof), Birken­strasse 61, 40233 Düssel­dorf (D)

clang​-row​.wixsite​.com/…

www​.youtube​.com/​c​hanne…

(BILD)

Der Auftritt von Suspended Beliefs, einer Gruppe um die Kölner Autorin Tanya Ury (2.v.r.), bedeu­tete einem krassen Kontrast zur Folk­lore. Bilder Martina Goyert

Wie eine hoff­nungs­frohe Legende – LUTHERKIRCHE – Folk­lore und Impro­vi­sa­tion beim Früh­ling der Kulturen

Innen­stadt. Zum dritten Mal war die Luther­kirche Schau­platz für ein Musik­fest, das sich auf das 3000 Jahre alte persi­sche Früh­lings­fest Nouruz oder Newroz beruft. Die Unesco hat es 2009 in die Liste des imma­te­ri­ellen Erbes der Mensch­heit aufge­nommen. (…) Auf die Folk­lore folgte ein krasser Kontrast, ein modernes, verrät­seltes Expe­ri­ment. Die Gruppe Suspended Beliefs“, vier Musiker um die Kölner Autorin Tanya Ury, impro­vi­sierten super­leise und super­langsam. Ury reihte unver­bun­dene Satz­splitter über Unter­welt“, Sprache“, oder Polar­kappen“ anein­ander. Zu den Wort­tropfen spielten die Instru­men­ta­listen einfärbte Töne und das Geräusch von plät­scherndem Wasser. (…) Mari­anne Kierspel – Kölner Stadt­an­zeiger 2.4.2013

Nach oben