2004

2 mit Plexi­glas verschweißte und montierte (MDF) Photo­gra­phien, rot und orange,
46,3 cm x B 30 cm (Edition 7)

Als T‑Shirt: Logo H 20 cm x 30 cm
Weiß, kurze Ärmel

Preis 500 Euro

Seit 2010 recher­chiert Tanya Ury an einem Projekt Who’s Boss – Empire’s New Clothes, als Dokto­randin des Insti­tuts für Kultur­wis­sen­schaften, Univer­sität Leiden (NL)

In der Kunst­ar­beit Boss Rune, ersetzt ein an die SS-Rune ange­lehntes Doppel-„S“ das Doppel-‚S’ im Hugo Boss Logo. Unter diesem Motiv, in einem Winkel versetzt, wird dieses Emblem in Spie­gel­form wieder­holt.

Die Farben, schwarz, rot und weiß in Boss Rune, erin­nern an das Nazi-Banner, während sie zugleich auf die gegen­wär­tige Hugo-Boss-Parfum-Werbung anspielen. In der Dekon­struk­tion und Rekon­struk­tion dieser spezi­ellen Unter­neh­mens-Insi­gnien, wird dessen Geschichte zur Geltung gebracht, denn der Mode­kon­zern Hugo Boss enga­gierte Zwangs­ar­beiter, um Uniformen für den Dritten Reichs zu produ­zieren.

Infor­ma­tion

Konzept Tanya Ury

Digi­tale Bear­bei­tung: David Janecek


Who’s Boss – Eine Werk­serie:




Präsen­ta­tion

2005 Grup­pen­aus­stel­lung, Eröff­nung 19 Uhr 27th Januar, 28.1. – 27.3.2005, Stets gern für Sie beschäf­tigt…“, ifa Galerie Berlin (D)

2005 Grup­pen­aus­stel­lung, Eröff­nung 20 Uhr, 28. Januar 28.1.-ende April 2005 Boss Rune T‑Shirt, Schöne Grüße (Best Wishes), Propeller, Seume Strasse 23, Fried­richs­hain, Berlin (D)

2005 (11.11. – 6.1.2006) Grup­pen­aus­stel­lung, Stets gern für Sie beschäf­tigt…“, Kunst­verein Rosen­heim (D)

2006 (26.7. – 9.8.) Einzel­aus­stel­lung, Seminar Präsen­ta­tion: Who’s Boss, 16 Uhr 26.-7 in der Ausstel­lung, Tüzraktér Inde­pen­dent Cultural Centre, Buda­pest (HU)

2006 (28.8. – 3.9) Who’s Boss als Seminar Präsen­ta­tion, c.sides Festival, Jeru­salem (IL)

2006 (3.11. – 24.11.) Einzel­l­aus­stel­lung 9 – 12 Uhr Work­shop mit Schü­le­rInnen der Anne-Frank-Real­schule. Eröff­nung 20 Uhr 3.11., Bochumer Kultur­verrat, (D)

2007 (4. – 7.4) Who’s Boss Power-Point-Präsen­ta­tion, 8:00 – 9:30 Uhr, 7. April, Salon K zum 37. Jahres­treffen der Popular Culture Asso­cia­tion“ (Gemein­schaft für Populär-Kultur), mit dem Titel Fashion, Appearance and Consumer Iden­tity“ (Mode, Aussehen und Iden­tität), Boston Marriot, Boston (USA) www​.popu​lar​cul​ture​.org…

2008 (26.4. – 15.5) Who’s Boss: Boss Rune (T‑Shirts), Open Space an der World-Ex-Posi­tion 08, www​.meta​mute​.org/​en/no… www​.open​space​-zkp​.org/… (AT)

2008 (16. – 18.5) Who’s Boss Power-Point-Presen­ta­tion auf Deutsch, Limmud-Festival Werbel­l­insee (Jugend­er­ho­lungs- und Begeg­nungs­stätte) www​.limmud​.de/​2008_en/… (D)


Publi­ka­tionen & Presse

Künstler Schriften & Publi­ka­tionen

2005 Katalog Stets gern für Sie beschäf­tigt…“, ifa Galerie Berlin (D)

2006 (1418.6) Who’s Boss CD als Archiv Mate­rial, Performing Rights Library eine Vier-Tage-Konfe­renz mit Begleit­pro­gramm bestehend aus Live Events Perfor­mance Studies inter­na­tional (PSi) #12: Performing Rights, Queen Mary, Univer­sity of London (GB)

2007 (7) Die Publi­ka­tion der Who’s Boss-Artikel, in Translate/​Narrate Edition, Band 20, n.paradoxa, Inter­na­tional Femi­nist Art Journal, London (GB) web​.ukon​line​.co​.uk/n.p…

Nach oben