2012-04-202012-07-15 

Video-Instal­la­tion und einige gedruckte, konkrete Poesie 

Die Gedicht­reihe two toned wurde direkt nach den toned poems geschrieben, die von Kasander Nilist vertont wurden; der Titel bezieht sich unter anderem auch auf den Begriff tone poems”.

Eine symphonic poem (Sympho­ni­sche Dich­tung) oder tone poem (Tondich­tung) ist ein Orches­ter­stück, das in einem einzelnen Abschnitt (ein Satz) gestaltet wurde, in dem ein Gedicht, eine Geschichte oder ein Roman, ein Gemälde, eine Land­schaft oder eine andere (nicht-musi­ka­li­sche) Quelle illus­triert oder evoziert wird. Der Begriff wurde zuerst von dem unga­ri­schen Kompo­nisten Franz Liszt für sein (gleich­na­miges) 13-stückiges Werk in diesem Sinn verwendet. (Über­set­zung Tanya Ury & Amin Farza­nefar) en​.wiki​pedia​.org/​wiki/…

Der Begriff two-tone“ bedeutet auch das zwei­farbig gear­bei­tete Gewebe, das oft für die Herstel­lung von Männer­an­zügen der 1970er Jahre verwendet wurde.

Als Blue Beat und Ska in den späten 1970ern durch Bands wie The Specials, The Beat und Madness wieder belebt wurden, wurde two-tone“ – zwei­farbig gear­bei­tetes Gewebe – in der Mode­welt und im Rude-Boy-Gangs­ter­stil der Innen­stadt von Jamaika einge­führt. (Über­set­zung TU & AF) www.hidden-histories.o…

Und gege­be­nen­falls bezieht sich two toned auch auf die Musik­form, die in den 1970er Jahren entstanden ist.

2‑Tone (oder Two Tone) entstand als Musik­genre im England der späten 1970er Jahre, indem Elemente von Ska, Punk-Rock, Rock­s­teady, Reggae und New Wave verei­nigt wurden. Inner­halb der Geschichte des Ska wird 2 Tone als die zweite Welle klas­si­fi­ziert und ist Vorläufer der Dritten Welle der Ska-Szene der 1980er und 1990er Jahre. (…) Der Begriff wurde von Jerry Damm­mers, dem Keyboarder von The Specials entworfen, der – mit Unter­stüt­zung von Horace Panter und Grafik-Desi­gner John Teflon“ Sims – das ikoni­sche Walt-Jabsco-Logo erschuf (ein Mann in schwarzem Anzug, weißem Hemd, schwarzer Krawatte, mit Pork Pie Hat, weißen Socken und schwarzen Slip­pern) um das 2‑Tone Genre zu reprä­sen­tieren. (Über­set­zung Tanya Ury & Amin Farza­nefar) en​.wiki​pedia​.org/​wiki/…

***

Das Stück two toned ist ebenso wie weißer neger, half dimen­sional poems (halb­di­men­sio­nale Gedichte, 2009 – 2011), cement (Befes­tigte Gedichte 2011) concrete party 2011 und cross word 2011 – 2012, auf Englisch und Deutsch in Vers­form geschrieben. In Stil und Absicht ist es auch konkrete Poesie“, eine Kollek­tion aus durch­ein­ander gewor­fenen, abstrakten Gedanken, miss­ver­stan­dener Unter­hal­tung und falsch gele­senen Texten, die alle zusammen Alltag und Gemüt der jüdi­schen Künst­lerin reflek­tieren. Diese Edition, sowie die eben erwähnte Poesie besteht aus 28 Gedichten, jede der 4 Seiten wird als typo­gra­fisch gestal­tetes Blatt präsen­tiert. 

Tanya Ury

***

Tanya Urys geschrie­bene Poesie könnte man als konkret“ bezeichnen: wegen des visu­ellen Design beim Betrachten und wegen des unkon­ven­tio­nellen Klangs beim Aufsagen derselben – die Texte gewinnen dadurch Dimen­sionen jenseits der gängigen Wort-Bedeu­tung.

2011 gestal­tete Ury 17 konkrete Gedichte als Bild­ge­dichte“ (sowohl als Online- wie als Druck­fas­sung (23,532,45 cm), Bild­be­ar­bei­tung Mirco Sanft­leben. Zwei dieser Poeme – femi­ninity, femi­ni­nia­tion – erschienen einzeln, die anderen als Teile der Serien cement, weißer neger, concrete party & oral call, cross word, toned poems, two toned, pommes, taste of space, leeres archiv und seit 2011 hat Tanya Ury zusammen mit Kasander Nilist (Kontra­bass, Ton und Schnitt) auch sechs der eher tradi­tio­nellen Gedichte aus ihrer Poesie-Reihe aufge­zeichnet (toned poems: 5.54 Minuten). Die Aufnahme erscheint Online in der Juni-Edition von Imagi­na­tions – Journal of Cross-Cultural Image Studies, Univer­sität von Alberta (CA), die sich der Künst­lerin Ury widmet.
www​.csj​.ualberta​.ca/im…

Auch andere Kunst­ar­beiten Urys lassen sich als visu­elle Poesie“ verstehen. Moving Message 1992, beinhaltet ein LED-Display mit den Wörtern: you are why; Sonata in Sea 1999 – 2000 ist eine Photo­serie kombi­niert mit Poesie und wrest­le­with­y­ou­r­angel 2001 ist ein Neon­leucht­zei­chen, das zusammen mit dem Neon­zei­chen neonazi 2001 ange­fer­tigt wurde; der Titel eines Photo-Doppel-Porträts lesser is me more or less 2003 spielt auf den Namen von Lesser Ury an, den deut­schen Post-Impres­sio­nisten, sowie auf den Titel eines weiteres Doppel-Porträts or else 2007, der auf die deut­sche Autorin Else Ury deutet. Der Titel eines dritten Porträt-Photos Beel­ze­bu­larin 2005 (in der Serie Promised Land) entschlüs­selt sich als Anagram des bibli­schen Bezalel Ben Uri“. half dimen­sional – semi detached 2010 schließ­lich kombi­niert das erste der half dimen­sional poems mit der Photo­gra­phie semi detached.


concrete – Eine Werk­serie (Beinhaltet Gedicht­reihen)



Präsen­ta­tion

2012 (11.6) Die Juni-Online-Ausgabe von Imagi­na­tions: Journal of Cross-Cultural Image Studies, Univer­sität von Alberta, Kanada, stellt die Künst­lerin Tanya Ury vor, mit neuen Arbeiten – Videos: Inti­macy, cement & dark room; eine Serie von 17 concrete poems, die Photo­gra­phie Alibi­jude, Selec­tion aus der Who’s Boss-Serie, und 8 Photos aus Soul Brothers & Sisters. Außerdem: 3 Photos von Occupy in Stras­bourg, aus der Serie Fading into the Fore­ground; und weitere 6 toned poems (Sounds, Musik & Tonmi­schung: Kasander Nilist) sowie einem Peer-Review-Inter­view (Text und Skype-Inter­view-Abschrift) mit Claude Desma­rais (CA)
www​.csj​.ualberta​.ca/im…

Nach oben