Ury 2020

Website: www​.tanyaury​.com

Der Text twenty-twenty vision von Tanya Ury wurde als Kata­log­bei­trag beauf­tragt für: Lesser Ury – Stadt /​Land /​Licht“, eine mono­gra­fi­sche Ausstel­lung zum Werk von Lesser Ury in Schloss Achberg, 2020.

Wegen der Coro­na­virus-Krise wird die Ausstel­lung bis zum nächsten Jahr verschoben.

twenty-twenty vision entstand einhun­dert Jahre nachdem der deut­sche Impres­sio­nist Lesser Ury seine Kalt­na­del­ra­die­rung Leip­zi­ger­straße im Regen, 1920, produ­ziert hat. Die Geschichte erzählt von meiner ersten Begeg­nung mit diesem Kunst­werk, vor etwa 50 Jahren, von den beschei­denen Ursprüngen meines Urgroß­on­kels in Birn­baum, von weiteren Bege­ben­heiten unter Verwandten und Bekannten, zurück­bli­ckend mit später Einsicht.

Der Titel bezieht sich auf das engli­sche Sprich­wort twenty-twenty hind­sight“ („zwanzig-zwanzig Rück­be­trach­tung“), was ein voll­stän­diges Verständnis von Ereig­nissen und Sach­ver­halten erst im Nach­hinein bedeutet. Das Sprich­wort bezieht sich auf die visu­elle Test­me­thode 20/​20 und bezeichnet normale Sehstärke.

Tanya Ury


Präsen­ta­tion

2021 () Lesser Ury – Stadt /​Land /​Licht“, eine mono­gra­fi­sche Ausstel­lung zum Werk von Lesser Ury, beinhaltet Tanya Urys photo­gra­phi­sches Werk lesser is me more or less 2003 und twenty-twenty vision, eine Kurz­ge­schichte von Tanya Ury, die auch im Katalog zur Ausstel­lung im Schloss Achberg präsen­tiert wird (Achberg 2, 88147 Achberg (D)

Nach oben